Beitragsbild Bücherturm

Vom Wegwerfen und Aufbewahren: Unser DIY Bücherturm

Neulich beim Aufräumen und Ausmisten im Hause Moni:

3 Kisten voller CDs im Keller gefunden mit wahren Prachtstücken aus den 80er und 90er Jahren. Von Herbert Grönemeyer über die erste Scheibe der Fantastischen 4 bis hin zu Café del Mar und AC/DC ist alles dabei.  Der Mann will oder besser KANN sie nicht wegwerfen, das geht auf gar keinen Fall, ob ich denn verrückt geworden sei, so etwas vorzuschlagen.  Was die mal gekostet haben und was die irgendwann einmal wert sein werden! Argumentiert der Mann mit leicht verzweifeltem und melancholischen Blick. Dass man heutzutage aber ja eher digital Musik hört, MP3 und 4 und so und eigentlich nicht mal mehr das, sondern man „streamt“die Musik ja nur noch, man besitzt sie gar nicht mehr, gebe ich zu bedenken. Und dass CDs ja sowieso nur eine Lebensdauer von ca. 30 Jahren hätten und dann irgendwann nicht mehr abspielbar sein werden, setze ich vorsichtig nochmal oben drauf und fange leise murmelnd an, die 30 Jahre gemessen an seinem Alter hochzurechnen… Ja ja, schon gut, wird gegrummelt. Er könne ja demnächst irgendwann mal die Kisten durchgucken und sich eventuell von ein paar CDs trennen, die er nicht mehr unbedingt jeden Tag hören würde (das dürfte auf 98% der Scheiben zutreffen…). Aber ungern, meine Liebe, sehr sehr ungern. Und richtig sei das nicht, darüber würden wir uns später ganz sicher noch mal sehr doll ärgern…. 😉

Wenden wir uns also den nächsten Kisten zu: den schweren, denen, die voller Bücher sind. So unzertrennlich und irrational mein Mann mit seinen CDs ist, bin ich zugegebenermaßen mit Büchern. Bücher KANN ich nicht wegwerfen, das geht nicht, das ist Frevel, da werfe ich ja gefühlt ein Stück meiner Bildung weg!  Man lese ja aber heutzutage eher digital, auf dem Tablet und so, schlägt mich mein Mann mit den eigenen Waffen und kichert dabei in sich hinein. Recht hat er, geht aber trotzdem nicht. Bücher werden nicht weggeworfen, maximal werden sie auf dem Flohmarkt verkauft, aber definitiv nicht in die blaue Tonne gesteckt. Eigentlich möchte ich alle Bücher in Wohn- oder Esszimmer aufreihen, das sieht immer so schön gemütlich und wohnlich aus. Und gebildet :-) Ich finde Wohnungen oder Häuser, in denen keine Bücher zu sehen sind ja immer irgendwie merkwürdig. Wenn ich irgendwo reinkomme, wo ich vorher noch nicht war, halte ich immer als erstes Ausschau nach dem Bücherregal dieser Menschen und schaue mir die Titel an, die darin stehen. Das verrät total viel über den Menschen, findet ihr nicht?! Menschen ohne Bücher finde ich seltsam, so einer möchte ich nicht sein. Also bleiben die Bücher hier, aus, basta, Diskussion beendet.

Dieses Keller-Aufräum-Erlebnis war damit erst einmal zu Ende und wir gingen mit einer alten Lampe und einem kaputten Besen wieder nach oben. Hierauf konnten wir uns einigen, die beiden Sachen dürfen weggeworfen werden. Den Rest nehmen wir uns ein anderes Mal vor :-)

Meine Bücher holte ich aber ein paar Tage später auch wieder aus dem Keller herauf nach oben. Denn mit einem Teil von ihnen hatte ich noch etwas vor. Sie durften dann doch noch ins Wohnzimmer einziehen. Aber etwas anders als vielleicht erwartet. Schaut mal, was aus meinen ganzen alten Marketing-Schinken, Schwangerschaftsbüchern und den allerersten Kinderbüchern meines Sohnes geworden ist:

 

 

Decorize Bücherturm (2 von 11)

 

 

Decorize Bücherturm (4 von 11)

 

Decorize Bücherturm (3 von 11)

 

 

Ich habe die Bücher wild durcheinander und ungeordnet aufeinander gestapelt und miteinander verklebt. Die gute alte Heißklebepistole kam dabei wieder zum Einsatz und hält die Deckel der Bücher nun fest zusammen.

Als nächstes ging es mit Pinsel und Farbtopf ab nach Draußen, und der Bücherturm bekam einen neuen Anstrich.

 

Decorize Bücherturm (5 von 11)

 

Decorize Bücherturm (6 von 11)

 

Man kann hierfür irgendwelche weiße Farbe nehmen, man braucht nichts Spezielles. Die weiße Malerfarbe vom letzten Tapezieren geht genauso, wie der weiße Lack-Rest in der Dose vom letzten Zaun streichen. Glänzend oder Matt ist auch vollkommen egal, nehmt einfach das, was ihr gerade noch so findet im Keller. Mit einem Pinsel malt ihr nun alles geduldig und von allen Seiten an und lasst es trocknen.

Je nachdem wie farbenfroh eure Bücher bzw ihre Einbände waren, müsst ihr vielleicht noch einen zweiten Anstrich auftragen, damit es schön deckt und nichts mehr hindurchschimmert.

Tja, und so sieht er nun aus, mein neuer Bücherturm, der unser Wohnzimmer als eine Art Skulptur schmückt und einen kleinen Akzent in eine bisher ungeliebte Ecke setzt. Wo vorher einfach nur eine Pflanze auf dem Boden stand, steht nun der Bücherturm.

 

Decorize Bücherturm (8 von 11)

 

Decorize Bücherturm (9 von 11)

 

 

Ich bin total begeistert von dieser Art, unsere alten Bücher zu verwerten und werde noch 2 weitere Türme bauen, habe ich beschlossen. Sie machen sich bestimmt auch gut als Nachttische neben dem Bett im Schlafzimmer, mit einer Lampe drauf, meint ihr nicht?

Wenn ich damit fertig bin, überlege ich mir aber erst einmal, was man mit den alten CDs meines Mannes noch anstellen könnte. Ohne sie wegzuwerfen, selbstverständlich. Für sie gibt es doch sicher auch ein zweites Leben, hmmm, mal überlegen… Wenn ihr eine Idee habt, gebt mir unbedingt Bescheid! :-)

 

AKTUELLER NACHTRAG: Und jetzt nimmt der Bücherturm sogar noch teil am Gewinnspiel: „Upcycling“ – Aus alt mach neu!. Da teilen viele tolle Blogger ihre Upcycling-Ideen für Zuhause. Schaut unbedingt mal rein! Vielleicht habt Ihr ja auch gerade einem Möbelstück ein Makeover verpasst oder aus Dingen, die schon ewig bei Euch herumliegen, etwas Neues gezaubern! Dann postet sie doch auch bei umziehen.net.

Alles Liebe,

schmückt euch glücklich

eure

Blog Signatur

 

Categories: DIYs, Homestyling //, Hübsches

7 comments

  • wisper wisper

    Wer CDs im Kirschbaum oder zwischen den Beerenbüschen im Garten aufhängt, hat weniger mit Vögeln zu kämpfen, die alle Früchte wegpicken… Vielleicht lässt sich die passende Scheibe auch bei einem Anfall von Nostalgie aus dem Baum fischen und zurück in den CD-Player schieben?!
    Viele Grüße,
    Marie

  • Kathrin und Maria

    Hallo ihr Lieben, das ist ja mal so eine coole Idee! Wirklich klasse! Wir sind keine großen Bastler, aber solche Ideen, mit wenig Aufwand finden wir großartig!

    Viele liebe Grüße
    Kathrin und Maria

  • Limettchen

    Hallo ihr Lieben,

    die Idee ist großartig! Nur kann ich mich immer so schwer von meinen Buch-Lieblingen trennen. Irgendwann lese ich sie bestimmt wieder. Selbst meine ältesten Kinderbücher (die lese ich wahrscheinlich eher vor…). Aber wenn ich mal ein paar arme Exemplare auf dem Flohmarkt finde, dann hauche ich ihnen mit eurer Idee neues Leben ein – jawoll!

    GLG

    Limettchen

    • Moni
      Moni

      Hallo Jeannine,
      Das kann eigentlich nur mit der Statik deines Turmes zusammenhängen. Hast du grosse und schwere Bücher nach unten getan und die kleineren und leichteren nach oben gestapelt?
      Liebe Grüße von Moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *