beitragsbild schneegestöber

Schneegestöber in unserer Küche

Einen alten Freund wieder zu treffen, ist ein großartiges Gefühl! So ein warmes, kribbeliges. Man kennt sich so gut – vielleicht sogar aus Kindertagen, hat so viele schöne Momente zusammen erlebt, so tolle Erinnerungen an gemeinsame Zeiten. Es braucht nicht viele Worte, man weiß einfach, dass man sich mag, auf einer Wellenlänge schwimmt. So geht es mir mit Schneegestöber – also dieses leckere, süße, sahnige im Dessertbecher, das es bei uns früher oft gab und dann plötzlich ewig nicht mehr. Irgendwie hatten wir uns voll aus den Augen verloren. Und dann bin ich ihm Ende letzten Jahres wieder über den Weg gelaufen, beziehungsweise wurde es mir einfach neben meinen Teller gestellt bei einem Essen mit Freunden. Wie als wollte man sagen: Kennst du eigentlich Schneegestöber? Und wir guckten uns kurz an und da war es, dieses besagte großartige Gefühl und die schönen Erinnerungen. Nachtisch war schon immer mein absoluter Lieblings-Gang im Menue. Und jetzt tauchte dieser alte Freund mit seinen kleinen Baiser-Krümeln und den leckeren Himbeeren einfach wieder so auf. Da haben wir ihn gleich spontan zu Weihnachten eingeladen. Und nächste Woche kommt er auch zum Valentinstags-Dinner.

DSC_0141

 

Unterstützung bekommt das Schneegestöber an diesem Tag passend zum Anlass von roten und goldenen Glitzerpfeilen, die sich nicht nur in die Himbeeren schießen, sondern auch direkt in unsere Herzen. Dazu haben wir aus Glitzerkarton einfach diese Pfeil-Form ausgeschnitten und mit einem Klebepunkt an einem Zahnstocher befestigt.

DSC_0174

DSC_0147

Das Rezept ist so einfach, dass es sich kaum lohnt aufzuschreiben – aber trotzdem, falls es jemand nicht kennt:

Für 2 Portionen nehmt Ihr:

– 150ml Schlagsahne

– 1 Pk. Sahnesteif

– 150g Himbeer- oder Vanille- oder Naturjoghurt je nach Geschmack

– 50g weiße Baiser

– 250g Himbeeren (tiefgefroren)

Als erstes die Baisers ordentlich klein bröseln. Von den Himbeeren legt Ihr ein paar zur Seite als Deko und den Rest mischt Ihr mit den Baiser-Krümeln. Und dann schlagt Ihr die Sahne mit dem Sahnesteif und rührt vorsichtig den Joghurt drunter. Nun wird nur noch Himbeer-Baiser und Joghurtsahne abwechselnd in Gläser geschichtet und mit ein paar Himbeeren garniert. Die Gläser in den Kühlschrank stellen, da können gegebenenfalls die Himbeeren noch komplett auftauen, aber auch sonst sollten die Desserts auf jeden Fall ca. 20 Minuten lang vor dem Servieren im Kühlschrank auf Schneegestöber-Temperatur gebracht werden.

 

Also hier in Hamburg passt dieser Nachtisch auch gerade hervorragend zur Wetterlage! Und dass jetzt, wo wir eigentlich dem Frühling lieber die Tür öffnen würden. Mit Schnee wär ich – bis zum Skiurlaub – eigentlich durch. Aber auf den Tisch kommt er mit als Gestöber immer noch sehr gern! Was ist Euer Lieblings-Dessert zur Zeit?

Alles Liebe,

Eure

Blog Signatur

 

 

 

 

(Steffi)

 

 

 

 

Categories: Allgemein, DIYs, Leckeres, Partystyling

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *