Beitragsbild Schneekugel

Es schneit!!!! – In unserer DIY-Schneekugel

Wer von Euch hatte als Kind eine Schneekugel? Als Souvenir aus dem Urlaub mitgebracht, auf dem Weihnachtsmarkt den Eltern lange genug in den Ohren gelegen oder als Mitbringsel von der lieben Tante! Ich würde denken, die Prozentzahl geht gegen 100, oder?

Was für die einen purer Kitsch ist, ist für die anderen nostalgische Romantik! Uns faszinieren Schneekugeln, weil sie Kindheitserinnerungen auslösen – und diesen Reflex zum Schütteln! Man kann sie einfach nicht still stehen lassen. Man muss sie hochnehmen und schütteln! Und dann schweben diese süßen weißen Schneeflocken auf niedliche Motive herab, und man hat das Gefühl, die Zeit in der Winterlandschaft würde im Schneetreiben stehen bleiben.

Geht das eigentlich auch mit einem Marmeladenglas? Kann man Schneekugeln selber machen? JAAA! Wir haben es getestet und sind dann auf der letzten Kreativ-Party sozusagen in die Massenproduktion gegangen. Mit ein paar Tricks und Kniffen, die wir Euch heute hier verraten, sind wunderschöne Mini-Szenerien mit Tannenbäumen, Weihnachtsmännern, Rehe, Schlitten und Skifahrern im Glas entstanden.

DIY Schneekugel zu Weihnachten

Anleitung für die Schneekugel:

Also, alles, was Ihr braucht, findet Ihr unten in unserem Shopping-Guide und jetzt Klebepistole in die Steckdose gesteckt, es geht los:

Als erstes nehmt Ihr Euch eine festgepresste Wattekugel (wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob sie fest gepresst ist, nehmt lieber eine Styroporkugel, sonst besteht die Gefahr, dass die Watte sich auflöst) und schneidet sie mit einem Cutter oder scharfen Messer in der Mitte durch. Das wird Euer kleiner Schneehügel, auf den wir nun mit Heißkleber Miniaturfiguren und zum Beispiel einen Tannenbaum kleben. Wir haben dafür Modell-Eisenbahnfiguren von Noch genommen, da gibt es eine tolle Auswahl an Figuren-Sets und Landschaften, lasst Euer Kreativität freien Lauf!

Schneekugel Step 1-3

Dann klebt Ihr den Schneehügel mit Euren Figuren mit ordentlich Heißkleber in den Deckel – schön mittig, damit später beim Einsetzen ins Glas der Deckel auch richtig schließt. Die geklebten Teile müssen nun richtig gut durchtrocknen, damit sie sich später im Wasser nicht lösen. Also etwa 20 Minuten zur Seite legen. In der Zeit könnt Ihr Euer Glas knapp randvoll mit Wasser füllen. Am besten nehmt Ihr dafür destilliertes Wasser, dann bilden sich später keine Algen.

Schneekugel Step 4-6

Als Glas geht theoretisch jedes Einmach-Glas. Wir haben ganz tolle richtig kugelige von Gläser und Flaschen bekommen. Die kommen von der Form einer Schneekugel am nähsten und haben diesen klasse Fischauge-Effekt, so dass die Figuren größer wirken. In das Wasser macht Ihr einen Spritzer Glycerin (gibt’s in der Apotheke oder in der Drogerie), dadurch sinken die Schneeflocken so herrlich langsam auf den Boden. Übrigens ist Glycerin ein super Zeug, das man jetzt im Winter gut gebrauchen kann: Tannenzweige und Weihnachtsbäume halten länger frisch, wenn man sie in eine Glycerin-Wasser-Lösung stellt, die Autotürdichtungen bleiben weich und frieren nicht ein und der Gefrierschrank bildet kein Eis, wenn man die Wände mit Glycerin einreibt. Ist also nicht schlimm, wenn wir aus der 100ml-Flasche nur einen Klecks für die Schneekugel brauchen.

Dann kommt ein Teelöffel Schnee und ordentlich silber Glitzer in das Wasser. Alles gut umrühren und ein bisschen warten, bis es anfängt zu sinken.

Schneekugel Step 7-9

Und jetzt wird’s ein bisschen tricky beim Einsetzen des Schneehügels. Damit sich keine Schneeflocken oder Glitzerpartikel zwischen Deckel und Glasrand ins Gewinde setzen (und damit unsere Schneekugel undicht machen), müssen wir den Deckel gaaaaanz langsam einsetzen. Gebt dem Schneehügel Zeit, das Wasser, das er verdrängen würde, aufzusaugen. Und dann: riiiiiiichtig fest zudrehen!

Schneekugel Step 10-12

Sollte Wasser austreten, wenn Ihr die Schneekugel jetzt umdreht und schüttelt, am besten noch einmal aufdrehen und mit dem Finger oder einem Tuch das Gewinde des Glases und den Deckelinnenrand von Schneeflocken oder Glitzer befreien. Sollte alles nichts nutzen, hat Martina auf der Kreativ-Party den Deckel einfach von außen einfach mit Heißkleber versiegelt – da ging dann nix mehr durch.

 

Kreativparty Advent (13 von 91) DIY Schneekugel zu Weihnachten

Tusch-Tada: Fertig! Ist das nicht toll? Und wer Sorge hat, dass uns dieses Jahr weiße Weihnachten verwehrt bleiben, hat jetzt zumindest ein prima Schneegestöber im Taschenformat.

Eure

Blog Signatur

 

 

 

 

 

Shopping Guide Banner schleife Heißklebe-Pistole*:        Watte-Kugel*:                       Figuren-Set*:                        Kugelglas*:                       Glycerin:                      Schnee*:            Flitter*:

shopping guide schneekugel

Categories: DIYs, Hübsches

14 comments

  • Mittwisser

    Hey, das ist ja meine da oben im Titelfoto :))))
    Falls vbs rechtzeitig liefert, werden hier morgen noch mehr gebastelt, dann aber mit selbstgekneteten Fimofiguren, die haben wir schon letzte Woche vorbereitet.
    ver(kunst)schneite Grüße
    Christina

    • Moni

      Liebe Tine,
      was für eine Wattekugel hast Du genommen? Es muss so eine aus gepresster Watte sein, die man im Bastelladen kaufen kann. Keine selbstgeformte aus loser Watte oder sowas.
      Die festen, gepressten Kugeln sollten sich nur minimal vollsaugen. Ein bisschen ist okay, aber halt nicht doll.

      Liebe Grüße v Moni

    • Moni

      Oh Mensch, Tina – Dein Kommentar ist fast untergegangen (passt ja fast zu Deiner Wattekugel). Hmm, löst sie sich denn auf und verliert die Form oder wird sie nur dicker? Unsere Wattekugeln waren so ein bisschen beschichtet, wenn ich mich richtig erinnere. Versuch es doch sonst mit einer Styroporkugel! Hoffe, es klappt noch!!!! Viele liebe Grüße von Steffi & Moni

  • cathi

    hey,

    ich habe leider auch das problem mit der wattekugel, die sich auflöst und alles wie weiße algen aussehen lässt, bzw. halten dann die Figuren nicht mehr. nicht schön. ich hatte nicht die Kommentare gelesen und aus der Beschreibung wurde leider nicht klar, dass sie kugel beschichtet sein soll. im zur wattekugel gehörigen link steht es auch nicht. jetzt muss ich nochmal styroporkugeln holen. nicht tragisch, dauert jetzt halt alles lang und ich hab auf den rest der halben wattekugeln schon alles aufgeklebt…
    vielleicht könnt ihr es im text ja für die nächsten noch ergänzen?
    der Schnee hängt auch ziemlich an der „decke“, gibt es da noch nen tipp? na vielleicht klappt es ja beim zweiten Anlauf.

    liebe grüße,
    cathi

    • Steffi
      Steffi

      Hi Cathi,
      oh mann sorry, das tut uns total leid. Es scheint einfach unterschiedlich fest gepresste Kugeln zu geben. Das war uns nicht bewusst, weil die erste, die wir ausprobierten gleich funktioniert hat. Aber umso besser Dein Feedback, dann können wir das im Text aufnehmen! Wir hoffen, Deine Schneekugel klappt jetzt noch! Ganz schöne Weihnachten!!!
      Lieben Gruß von Moni & Steffi

  • Anne

    Ich bin sehr traurig, dass hier dermaßen unausgereifte Basteltips gegeben werden :-(.
    Ich habe alle Materialien, genau wie beschrieben, gekauft. Ich habe zwölf Kugeln gebastelt, da kam einiges an Geld und Zeit zusammen. Eine Woche später wollte ich sie als Geschenk verpacken und dachte, ich seh nicht richtig: die Kugeln (gepresste! Watte) aufgequollen… Figuren dadurch teilweise abgelöst. Das Wasser bräunlich verfärbt, da der Draht der Dekobäume ROSTET. Will heißen, die ganze Arbeit war umsonst. Hätte heulen können!!!
    Man muss doch erst mal testen, ob die Sachen wirklich funktionieren und auch länger als ein paar Tage halten, bevor man hier so etwas schreibt. Wirklich schade…

    • Moni

      Oh Anne, wie super ärgerlich! Wir können Deinen Ärger wirklich verstehen. Sei sicher, dass wir die Materialien getestet haben und zwar mit knapp 30 Teilnehmern auf der Kreativ-Party und von keinem Einzigen haben wir ein Feedback bekommen, dass irgendwas ein Teil nicht funktioniert hat und auch unsere eigenen vier Exemplare halten seit zwei Jahren ohne jegliche Mängelerscheinungen. Wir sind ein bisschen ratlos, was bei Dir passiert ist!

  • Anne

    Das gibt’s doch nicht… ich hab mich wirklich haargenau an die Anleitung gehalten. Figuren u Bäume von der selben Firma wie angegeben.
    Ich hab heute alles auseinander genommen und den Kleber entfernt. Statt Watte ist es nun Styropor, Bäume hab ich weggelassen. Ich gebe noch den Tip, wirklich ordentlich Heißkleber zu nehmen, besonders beim Ankleben am Deckel… lieber zu viel als zu wenig. Und der Kleber darf nicht zu heiß sein, sonst löst sich das Styropor auf.
    Oben schrieb jemand, der Schnee hängt oben… hast Du das Spülmittel reingetan? Das hilft, dadurch wird die Oberflächenspannung des Wassers verringert. Auch das Glyzerin ist super, dadurch „fällt“ der Schnee schön langsam.

    Ich gebe allen Nachbastlern den Tip, schaut Euch den Draht der Bäume an. Wenn er nicht offensichtlich beschichtet ist, lieber nicht verwenden.
    Ich wollte hier nicht rummeckern, sorry… aber die ganzen verdorbenen Schneekugeln waren kein toller Anblick. Vielleicht erst mal eine Testkugel machen und wenn die hält, kann man alles so lassen. Andernfalls muss man ein bisschen rumprobieren.
    Gruß
    Anne

    • Moni

      Oh Anne, wir sind froh dass du nicht aufgegeben hast! Vielen Dank für Dein Feedback!!!! Nur weil es bei uns geklappt hat, heißt es immer nicht, dass es eine „wasserdichte“ Anleitung ist. Wir geben auch nur unsere Erfahrung weiter und Eure Ergänzungen und Tipps machen jede Anleitung besser! Deshalb vielen Dank!
      Komm gut ins neue Jahr und wir hoffen, jetzt halten die Schneekugeln und die Beschenkten haben viel Spaß damit!!!! Viele liebe Grüße von Moni & Steffi

  • Kathy Weck

    Wollte die dies Jahr mir der Kindergruppe machen. Habe gerade eine Testkugel gemacht mit Uhu bzw. Bastekleber. Hat sich die Styrupur Kugel aufgelöst. Hatte etwas bedenken mit der Heissklebebistole. Oder ist es sinnvoll Styrupur Kleber zu nehmen.
    Der Glitter fällt gut nur der Schnee bleibt oben hängen was mach ich falsch. Vielleicht zuviel Glytzerine drin?

    • Moni

      Ja Heißklebepistole und Kinder ist immer so eine Sache. Aber Bastelkleber oder Uhu im Wasser – da wäre ich mir nicht sicher. Und vielleicht versiegelt der Heißkleber auch die Kugel besser? Und bleibt der Schnee auch beim Schütteln oben? Ganz viele liebe Grüße Steffi & Moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *