Beitragsbild Blumenschale

Der Trick mit der Blumenschale – ein DIY für selbstgemachte Blumengestecke von und für Nicht-Floristen

Hi Leute,

hält der Frühling bei euch auch endlich Einzug? Bei uns hier im hohen Norden geht es laaaaaangsam los. Es ist zwar immer noch bannig kalt draußen, aber die Sonne zeigt sich ab und zu schon mal und lässt das Frühlings-Herz höher schlagen. Man hört am Wochenende endlich wieder lachende (und weinende) Kinderstimmen vorm Küchenfenster, weil die Kids wieder draußen spielen, das erste Cabrio mit offenem Verdeck wurde schon gesichtet und die Blumenläden sind voller schöner Frühlingsblumen. Definitiv die schönste Jahreszeit des Jahres, so viel steht fest.

In unserem Frühlings-Wahn haben wir gestern erst einmal den Blumenladen um die Ecke geplündert und unseren Esstisch im Wohnzimmer in Frühlingslaune gebracht. Wie genau, wollen wir euch heute zeigen, denn es gibt einen genial-einfachen Trick wie man auch als Nicht-Floristen wie wir es sind, ein tolles Blumen-Centerpiece auf die Kaffeetafel zaubern kann. Diese Technik ist perfekt für jede Art von gedecktem Tisch, egal ob Geburtstage, Hochzeiten, Konfirmationen oder Dinner Parties. Wir nutzen sie oft für Foto Shootings und ihr könnt das auch, glaubt mir, es ist super einfach!

 

Decorize Blumenschale (8 von 16)

 

Decorize Blumenschale (3 von 16)

 

Und das braucht ihr dafür, Achtung, es folgt eine ultra-kurze Liste:

– eine flache Schüssel aus der Küche

– Washi-Tape

– Blumen

Wow, könnt ihr euch das alles merken? 😉

Der Trick besteht darin, eine flache Schüssel mit einer Art grobmaschigem Netz zu versehen, in welches die Blumen gesteckt werden. Dieses Netz macht ihr mit dem Washi-Tape und klebt es einfach oben auf den Schüsselrand.  In die so entstehenden Maschen werden dann die kurz geschnittenen Blumen gesteckt bis alles schön voll aussieht.

Wir haben für unsere Blumenschale frisch-fröhliche Pink- und Rosatöne genommen und mit weißen und violetten Tulpen kombiniert. Mädchenfarben, musste sein, sorry Männer. Wir würden euch total gern sagen, wie die anderen hübschen Blumen auf dem Bild alle heißen, aber wir haben leider nicht die geringste Ahnung. Im Blumenladen zeigen wir immer nur mit dem Finger drauf und sagen „davon bitte“ und „oh ja von denen auch noch bitte“. Tulpen können wir uns merken und dann hörts auch schon auf :-)

Ist aber auch egal, ihr könnt es mit jeglicher Art Blumen machen, die euch gefallen und euch so auch farblich an eure Tischdeko anpassen. Schaut mal, wie wir es gemacht haben mit dem Washi-Tape weiter unten, so sieht unser Netz aus. Wir haben übrigens absichtlich auch rosa Washi-Tape genommen, damit es auch später, wenn man die ein oder andere verblühte Blume entfernt noch hübsch aussieht und das Washi-Tape nicht sofort enttarnt wird.

Blumenschale DIY Collage

 

Nachdem ihr euer Washi-Netz gespannt habt, fangt ihr an die Blumen darin zu verteilen. Wir fangen immer in der Mitte an und arbeiten uns nach außen, aber auch andersrum oder wild durcheinander ist natürlich möglich. Ihr werdet sicher ein wenig herumspielen beim Blumenstecken und hier eine rein und da eine rausnehmen, aber das ist gerade der spaßige Teil daran. Achja, noch ein kleiner Tipp: achtet darauf, dass möglichst keine grünen Blätter unterhalb der Wasserlinie sind, damit euer Blumengesteck schön lange frisch bleibt. Und wie bei jedem anderen Blumenstrauss auch, schadet es nicht ab und zu mal das Wasser zu wechseln, aber das kennt ihr ja.

 

Decorize Blumenschale (10 von 16)

 

Decorize Blumenschale (1 von 1)

 

Und das war es schon, ihr Lieben, haben wir zu viel versprochen? Ist doch wirklich genial-einfach, oder?

Viel Spaß beim Blumenstecken,

eure

Blog Signatur

Categories: Partystyling

Beitragsbild Ostern final

Hopp Hopp zur Kreativ-Party „Happy Easter“

Ihr Lieben,

nur noch 3,5 Wochen bis zu unserer Kreativ-Party „Happy Easter“, wir können es kaum erwarten! Ei ei ei! Das erste große Fest des Jahres mit leckerem Oster-Brunch und geselligem Oster-Feuer, Ostereier-Suche und Rübli-Torte zum Kaffee – hach, das hört sich alles gut an, oder? Und ruft nach einer farbenfrohen Oster-Deko für Haus und Garten.

Die ersten 20 Tickets sind nach unserer Ankündigung von einigen Wochen schon sofort weg gewesen (wie geschnitten Möhrenkuchen sozusagen), 10 Plätze haben wir aber noch frei!

 

Key visual

Wir sind ganz fleißig am Vorbereiten und Ausprobieren und wollen Euch heute einen kleinen Blick durchs Schlüsselloch geben, was Euch dieses Mal alles an den 4 Stationen erwartet. Dank unserer tollen Partner VBS-Hobby und Rayher Hobby können wir wieder im Material-Himmel schweben – von Kreativ-Beton, Reisig und Wolle über Textil- und Acrylfarbe bis hin zu Stoff, Bastelkarton und Glitzerfolie ist alles dabei. Was daraus alles wird? Schaut mal:

KP Ostern low res (7 von 7)

KP Ostern low res (2 von 7)

Wir werden wieder gemeinsam kreativ – und basteln, entwerfen, designen, kleben, dippen, gießen, schnippeln, pinseln, pulen und hämmern uns durch die 4 verschiedenen Kreativ-Stationen. Denn zusammen macht es einfach am meisten Spaß und ist so herrlich inspirierend, oder?

Wir bringen die Ideen, Materialien und Werkzeuge für die unterschiedlichen DIY-Projekte mit und Ihr geht nach den 4 Stunden mit toller Tisch-Deko für die Oster-Kaffeetafel, personalisierten Utensilien für die Ostereier-Suche mit den Kiddies, süßem Tür- oder Wandschmück und sehr stabilen „Fest-Ovalen“ fürs Osternest nach Hause. Und hoffentlich mit demselben guten Gefühl, das unser Motto „Schmück dich glücklich!“ immer bei uns hinterlässt.

KP Ostern low res (3 von 7) KP Ostern low res (1 von 7)

 

IMG_6156

 

Am besten schnappt Ihr Euch jetzt gleich noch eine Freundin – denn die Kombi aus Basteln und Klönen toppt einfach gar nichts – und bucht Euch schnell noch ein Ticket hier. 10 Tickets gibt’s noch!

Wir freuen uns wie kleine Osterhäschen auf Euch und stellen schon mal den Prosecco kalt! Denn selbstverständlich ist auch für Fingerfood und Drinks gesorgt.

Eure

Blog Signatur

Categories: DIYs, Partystyling

Beitragsbild Tortenplatte

Let’s spray! – Tortenständer selbst gemacht

Wenn wir nicht schon „Blogger“ wären, würden wir im nächsten Leben gern „Sprayer“ werden. Nicht solche natürlich, die sich Nachts mit Atemschutzmaske an Häuserwänden herumdrücken und mehr oder minder schöne Graffiti-Werke erzeugen. Sondern so ganz legale Sprayer, so hübsch-mach-Sprayer. Solche, die sich Zuhause umschauen und beim Anblick von Möbeln, Geschirr, Spielzeugen und allem was nicht niet- und nagelfest ist denken „Och, dich sprüh ich jetzt mal in einer anderen Farbe an, mal gucken wie dir das steht“.

In unserem Buch „Wir feiern“ haben wir ja auch schon die Sprühdosen gezückt und auch auf unserer Halloween Kreativ-Party letztes Jahr, wurden Kürbisse mit goldener, silberner, schwarzer und bronzefarbener Sprühfarbe veredelt. Weil es einfach so Spaß macht! Ok, Monis Mann sieht das etwas anders, denn er fand den Rasen im Garten in seinem natürlichen Grünton einfach am schönsten. Dieser aktuell leichte Hauch von Pink an einer bestimmten Stelle im Garten liegt ihm halt nicht so. Hm, ja, was sollen wir sagen?! „Doch, wir hatten was untergelegt“ und „wächst ja wieder raus“ zum Beispiel ? :-)

Jetzt aber mal zum eigentlichen Thema und der Erklärung WARUM unser Rasen überhaupt einen Hauch pink ertragen musste: Wir haben uns Tortenständer selbst gebaut aus super günstigen Materialien aus dem Baumarkt und wollen euch heute zeigen wie das geht.

 

Decorize DIY Tortenplatte (5 von 10)

 

Alles was ihr braucht sind Tontöpfe und Tonschalen in verschiedenen Größen, die ihr in jedem Baumarkt für zum Teil sogar nur Cent-Beträge bekommt. Die klebt ihr dann mit Heißkleber aufeinander und sprüht sie in irgendeiner coolen Farbe an. Am Ende noch eine dünne Lackschicht drauf und das war es schon, 30 Minuten Arbeit, mehr ist es nicht! Wir haben uns gleich mehrere in verschiedenen Größen gebaut weil wir so im Rausch waren und es sieht so toll aus, man stelle sich nur das Sommer-Buffet oder die Candybar vor, die man damit bestücken kann!

 

Decorize DIY Tortenplatte (18 von 24)

 

Und das braucht ihr dafür:

– Tontopf

– Tonschale

– Sprühfarbe

– transparenten Lack mit Pinsel

– Heißkleber

 

Decorize DIY Tortenplatte (3 von 10)

 

Mit der Heißklebepistole klebt ihr jeweils die Böden der Schale und des Topfes aufeinander und drückt es kräftig fest. Am besten macht ihr euch vorher in der Mitte der Schale (auf der Unterseite) eine kleine Markierung, damit ihr auch wirklich die Mitte trefft wenn ihr gleich schnell kleben müsst. Die Tontöpfe haben ja praktischerweise ein Loch in der Mitte am Boden, so dass eure Markierung nur noch exakt darin erscheinen muss und ihr seid super-mittig. Ein Ziel-Loch sozusagen :-)

Den soeben entstandenen Tortenständer lasst ihr nun noch gute 10 Minuten trocknen und dann geht es ab nach draußen zum Sprühen. Vergesst nicht den Rasen oder euren Balkon mit Zeitungspapier auszulegen (sonst Diskussionen, siehe oben) und die Farbdose kräftig zu schütteln bevor ihr loslegt. Ja und jetzt kommt der spaßige Teil, Knopf drücken und rauf mit der Farbe!!!

Die meisten Sprühfarben trocknen super schnell, so dass ihr nach einer gemütlichen Kaffeepause von ca 20 – 30 Minuten schon eure finale Lackschicht aufbringen könnt. Der Lack gibt eurer Farbe ein schön glänzendes Finish und schütz sie vorm Abblättern oder späteren Kratzern von Messern usw.

 

How to Collage

 

Den lackierten Ständer lasst ihr nun am besten über Nacht stehen, so dass der Lack richtig einziehen und fest werden kann. Und dann ist er fertig, euer super schicker DIY-Tortenständer. Cool, oder?!

Für’s Servieren eurer Kuchen, Torten, Cupcakes oder was immer euer Backofen schönes zaubert, legt ihr am besten immer noch ein Doily (wie heißen die Dinger eigentlich auf Deutsch? Unterleger?!?) unter das Backwerk. Das schützt euren Tortenständer z.B. vor antrocknenden Glasuren und er muss später nicht „geschrubbt“ sondern nur normal abgewischt werden. Außerdem kommt euer Kuchen dann auch gar nicht mit der Farbe in Kontakt, denn „lebensmittelecht“ sind die Farben natürlich nicht.

Decorize DIY Tortenplatte (24 von 24)

 

Wir werden uns in den nächsten Tagen noch ganz viele mehr davon machen, in pastelligen und knalligen Farben, mal sehen worauf wir Lust haben. Und ihr? Welche Farben bekommen eure Tortenständer? Zeigt mal, wir sind neugierig was ihr so draus macht!

Liebe Grüße und schmückt euch glücklich,

eure

Blog Signatur

 

 

 

 

Shopping-Guide-Banner-schleife

Die o.g. Produktempfehlungen sind Affiliatelinks. Ihr könnt über diese Links die Produke direkt einkaufen, müsst ihr aber natürlich nicht!

Categories: DIYs, Hübsches

Beitragsbild Schuhe2

Unser Lieblink der Woche: Eigenwerk

Warten ist so cool. Einfach großartig. Sozusagen unsere neue Lieblingsbeschäftigung! An der roten Ampel stehen? Potenzial für Großes! Beine in den Bauch stehen, weil der Flieger Verspätung hat? Total toll! Und wisst Ihr auch warum? Weil man dann Sachen entdeckt, die aus unerfindlichen Grund und in skandalöser Weise bisher an einem vorbei gegangen sind! So wie letzte Woche der Blog von Katha – kathastrophal.de. Und das Magazin Eigenwerk! Kennt Ihr auch noch nicht? Puh, da sind wir aber froh, dass wir nicht die einzig Ahnungslosen sind. Als Moni letzte Woche das Heft am Hamburger Flughafen entdeckte (eben während sie – als der eine Teil von Ungeduld-extreme – auf die verspätete Ankunft ihres Mannes wartete) und selbstverständlich sofort kaufte (ist schließlich sogar noch die Ausgabe zum Thema Party!), quietschten wir Zwei gleich doppelt auf – nach einander natürlich! Erst Moni beim Durchblättern und dann ich auf dem Sofa. Denn erst schickte sie mir ein Foto vom hübschen Cover des Magazins und ein paar Minuten später kam die Seite 55 hinterher. Haltet Euch fest: da war nämlich unser Buch abgebildet und vorgestellt! Und das auch noch gemeinsam auf einer Seite mit Fräulein Klein’s Buch, boah was für eine Ehre. Da kann man doch wohl schon mal ein bisschen quietschen, oder? Kracher!

Eigenwerk-Magazin_15-2014.indd

Eigenwerk-Magazin_15-2014.indd

Und weil wir auch die Seiten VOR Seite 55 und die Seiten NACH Seite 55 so toll finden, zeigen wir Euch heute ein bisschen was davon. Aber kaufen müsst Ihr es dann trotzdem noch – denn es lohnt sich wirklich echt. Aber beeilt Euch! Am 27. Februar kommt nämlich schon die nächste Ausgabe!

In dieser Ausgabe findet Ihr unter anderem tolle Ideen für Verpackungen, Einladungen zum Kindergeburtstag und Anleitungen für DIY-Pinatas. Außerdem gibt es tolle Party-Röcke zum Selbermachen, und es wird unter dem Titel „Schöner feiern“ helloparty vorgestellt, bei denen man alles findet, was zu einer gelungenen Partydeko dazugehört: Ganz gleich ob Einladungskarten, einer Etagere, Tischdeko, Kuchen- und Cupcakeaccessories, Cupcake Ständer, Girlanden, Strohhalme oder Partyhüte…

Partyröcke Collage

 

Table Collage

Wie gesagt: tolles Heft, schöne Fotos, viele Lieblings-Themen und DIY-Anleitungen. Wir sind sehr gespannt auf die nächste Ausgabe, denn da dreht sich dann alles um Papier: DIY-Schmuck, Origami-Lampenschirme, bunte Frühlingsblumen und Tierköpfe (das wollten wir schon lange wissen, wie das geht!). Und unsere Blogger-Freundin Lisa von Dekotopia, die wir auf dem Roombeez-Workshop kennengelernt haben, wird interviewt! Hoffentlich ist bald der 27. Februar!

Bis dahin sagen wir: Schmückt Euch glücklich!

Eure

Blog Signatur

 

 

 

 

(Steffi)

 

Alle Fotos: Copyright Eigenwerk

 

Categories: Partystyling

Beitragsbild printables2

Love it and print it, Baby! – Party Printables für das Valentinstags-Dinner

Für was entscheidet Ihr Euch morgen? Ein ganz normaler Samstag Abend. Ein romantisches Dinner zu Zweit. Eine große Valentinstags-Party. Oder Karneval? Für uns als Hamburgerinnen war das natürlich eigentlich eine ganz einfache und eindeutige Entscheidung. Fühlt man sich ja in dieser ausreichender Entfernung zwischen Köln/Düsseldorf/Mainz und Hamburg relativ sicher. Deshalb haben wir ja auch alles für ein leckeres, herziges Abendessen mit dem Liebsten vorbereitet und in den vergangenen Wochen schon ein wenig passende Vor- und Nachspeisen ausprobiert. Moni’s Herz-Rosmarinkartoffeln gab’s übrigens seit dem Probeessen schon einige Male wieder, die Kinder sind sozusagen vom Plätzchen-Ausstech-Modus direkt und ohne über Los zu gehen in den Kartoffel-Stech-Modus übergegangen. Es war also alles geplant und vorbereitet für das Dinner for two. Und genau für dieses haben wir noch ein kleines Party-Printable-Set entworfen, das Ihr hier Printable Valentinstag’15 ganz einfach downloaden und ausdrucken könnt, und schon braucht Ihr Euch um die Tischdeko für morgen keine großen Gedanken mehr zu machen.

DSC_0270

DSC_0281

Das Printable-Set besteht einfach nur aus runden Labels für Food-/Deko-Pieker – dazu einfach den ausgestanzten (oder geschnittenen) Kreis an Holzpieker wie Zahnstocher oder Schaschlik-Spieße kleben – oder gelocht mit Schleifenband für Geschenkanhänger oder als Serviettenbänder sowie aus Buffetkärtchen für kleine Liebes-Botschaften oder Menue-Details.

Love pieker-5

Happy Valentine Karte

Aber weil die Dinge manchmal anders kommen als man denkt, ist Moni’s Mann jetzt auf Geschäftsreise, und ich geh spontan mit der ganzen Familie auf eine Karnevals-Party bei Nachbarn. Soviel zu „man ist sicher in Hamburg vor Helau und Alaaf“! Die Kinder freuen sich schon wie Bolle, schließlich haben sie natürlich auch schon längst ihr Kostüm für Fasching am Rosenmontag in der Schule und Kita. Und genau darum muss ich mich jetzt schnell mal um mein Kostüm kümmern, damit ich neben dem kleinen Cowboy und dem Popstar eine gute Figur mache. Mein Favorit ist das sensationelle Schaumbad von Törtchenzeit!

Egal, wie Ihr den morgigen Tag verbringt, habt ein wunderschönes Wochenende mit einem tollen Valentins-Tag, normalen Samstag Abend oder mit einer lustigen Karnevals-Party!

Eure

Blog Signatur

 

 

 

(Steffi)

Categories: Freebies, Partystyling

Wunderbar kathastrophal – unser neuer Lieblink

Wir haben einen tollen Blog entdeckt, den wir euch unbedingt vorstellen und ans Herz legen möchten: kathastrophal von der lieben Katha. Es gibt den Blog schon fast vier Jahre und wir können uns sowas von gar nicht erklären, we er so lange an uns vorbei gehen konnte!

Schon gleich beim ersten Besuch haben wir uns schock-verliebt in Kathas süße, lockere Art zu schreiben und die wunderschönen Fotos zu ihren Projekten und Outfits. Katha ist in ihrem Leben 1.0 Informatik-Studentin und hat damit erfolgreich unser Klischee im Kopf von Informatikern widerlegt („Hä, nee, kann nicht sein, lies nochmal woanders, die ist nie im Leben Informatikerin!“ O-Ton Steffi zu Moni beim ersten Besuch von kathastrophal.de) :-)

In ihren Blog-Posts zeigt sie wunderschöne Size Plus Mode, DIY-Projekte und Rezepte. Über Letzteres sind wir dann auch kürzlich im Netz gestolpert und haben ihren zauberhaften Sweet Table zum Valentinstag bewundert. Sweet Table an sich lassen bei uns ja immer schon die Sonne aufgehen, aber ein Sweet Table PLUS Valentinstag hat unser Herz sofort im Sturm erobert.  Schaut mal hier, alle einmal winken, das ist Katha mit ihrem Valentinstags-Ensemble:

 

katha_profil

 

 

 

sweet_table_valentinstag_00

 

 

 

sweet_table_valentinstag_cupcakes

 

diy macarons_fuer_anfaenger_himbeer_weiße_schokolade_00
sweet_table_valentinstag_cakepops01
sweet_table_valentinstag_macarons

 

Hübsch, oder? Und ist das Bild von ihr und ihrem Freund Sven mit dem Eifelturm nicht süß? Katha, verrätst du uns, was es damit auf sich hat? Woher du die Illustration hast, hast du im Blogpost ja schon erzählt, aber warum der Eifelturm? Habt ihr euch in der Stadt der Liebe kennengelernt? Oder war Paris euer erster gemeinsamer Urlaub? Wir sind gespannt! Sven ist es übrigens auch, der diese vielen tollen Bilder von ihr macht (zweite Informatiker-Überraschung :-)!)

Zu allem gibt es auf ihrem Blog die dazugehörigen Rezepte (die „No-Bake Cookie Dough Cake Pops“ werden sofort ausprobiert! – wir wären fast ins Bild gekrabbelt!), DIY-Anleitungen und Shopping-Tipps.

Schaut doch mal bei ihr vorbei und stöbert durch ihre Beiträge, es lohnt sich und alles sieht sooooo wunderhübsch aus…

 

Fotos: kathastrophal.de

Categories: Lieblinks

Beitragsbild Glückskeks

Das Glück trägt rot – Liebesbotschaft zum Valentinstag

Habt ihr auch so eines Zuhause?

So ein kleines Schleckermaul, das von jedem Kuchen zu allererst den Rand mit Zuckerguss isst? Und nicht Kuchen mit Sahne, sondern Sahne mit einem Minimal-Anteil Kuchen? Oder, und das ist seine neueste Entdeckung, von der mit Fondant überzogenen Torte nur genüsslich das Fondant abknabbert, ohne den eigentlichen Torteninhalt überhaupt anzurühren?  Ja? Dann willkommen im Club!

Mein Schleckermäulchen ist nicht, wie man meinen könnte 6 Jahre alt, sondern knapp über 40. Wann immer ich mich in der Küche an Süßspeisen jeglicher Art mache, kann man sicher sein, dass er auf leisen Sohlen und scheinbar gänzlich desinteressiert um mich herum schleicht. Nur um etwas aus der Küche zu holen selbstverständlich. Ist klar… 😉  Kleine Ablenkungsmanöver a la „Ich glaub unser Sohn hat dich gerufen, du sollst mal kurz hoch in sein Zimmer kommen“ inklusive, um für 30 Sekunden allein mit der Schüssel voller Kuchenteig zu sein. Leute, das hab ich natürlich schon nach dem zweiten Mal vor 8 Jahren gecheckt, aber ich spiele das Spielchen immer noch gern mit und wundere mich anschließend auch immer wieder brav, warum die Teigmenge immer nur für kleine Kuchen und nicht für große ausreicht…

Perfekt für kleine Schleckermäulchen wie meines jedenfalls, sind zum Valentinstag unsere selbstgemachten Glückskekse. Aus Fondant. In rot. Mit eigener Liebesbotschaft.

 

Glückskeks (12 von 14)

 

Die glücklich machenden Kekse sind sehr einfach und schnell selbst gemacht, wie genau seht ihr auf den Bilder weiter unten. Zum Glück kann man fix und fertigen Fondant ja mittlerweile auch bei uns Deutschland überall im Supermarkt kaufen, z.B. von Dr. Oetker. Bereitet euch noch kleine Zettelchen mit eurer persönlichen Botschaft darauf vor und legt sie schon mal parat. Dann braucht ihr nur noch einen runden Keksausstecher, ein Glas oder so wie bei uns den Deckel einer Zahnstocherverpackung oder sowas, halt irgendetwas rundes.

 

Glückskeks (1 von 14)

 

Glückskeks (6 von 14)

 

Glückskekse SBS

 

Mit eurem Glas oder Ausstecher stecht ihr Kreise in euren ausgerollten (ca 0,5cm dick) Fondant. Genau wie mit normalem Keksteig, kein Unterschied. Dann legt ihr einen Zettel in die Mitte und klappt den Kreis zu einem Halbkreis zusammen. Die geschlossene Seite des Halbkreises biegt ihr dann leicht um, so dass die typische Glückskeks-Form entsteht. Und das war es schon, fertig ist euer ganz persönlicher Glückskeks für eure Schleckermäulchen.

Glückskeks (14 von 14)

 

Am Valentinstag nächstes Wochenende hebe ich mir die Glückskekse glaube ich bis zum Ende des Tages auf und lege sie den Männern der Familie Lecker-Schmecker als Betthupferl aufs Kopfkissen. Für süße Träume und dem tollen Gefühl, unfassbar doll lieb gehabt zu werden…

Alles Liebe und euch viel Spaß bei euren Valentinstags-Vorbereitungen,

eure

 

Blog-Signatur-e1390738164113

 

 

 

 

(Moni)

Categories: DIYs, Hübsches

Beitragsbild Kindergeburtstag

Wie überlebt man einen Kindergeburtstag?!?

An diese Frage musste ich diese Woche aus aktuellem Anlass wieder denken. Claudi vom Blog ‚wasfürmich‘ hatte sie letzten Sommer auf den Tisch gebracht und nach unseren „Tipps für Kindergeburtstage, die Sprössling glücklich machen und Muttis am Leben lassen“ gefragt. Daraus hat Claudi dann in ihrem Blogpost eine großartige Liste gemacht – von Ritualen über Motto- und Essens-Tipps bis zu Empfehlungen für die Vorbereitungen. Und genau die hab ich mir jetzt wieder vorgeholt! Ich liebe ja sowieso Listen und bald ist es mal wieder soweit, meine Große feiert ihren – diesmal achten! – Geburtstag. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, das Thema für den großen Tag festzulegen – „Ich will Pferde! Ach nee, warte, lieber Pop-Star – nein, nein, jetzt weiß ich: Cleopatra!“ – hatte ich also die Aufgabe, einen Pony-Club-Geburtstag vorzubereiten. Aus der Prima-Ballerina mit rosa Tüll, Zauberstab und Tütelüt ist eine Pferde-Närrin mit Liebe zu feurigen Brauen, Glitzer-Gold und Türkis geworden.

Ballerina

Zum Thema Pferde-Geburtstag konnte ich bei Claudia leider nichts finden – denn Claudia hat drei Jungs! Ohne die bekannten Klischées allzu stark zu strapazieren, gäb’s zumindest dann wohl auch eher die Cowboy-Variante. Oder Claudia? Also, jede Mami mit drei Kindern (egal, ob Jungen oder Mädchen!) verdient meinen überdimensionalen Respekt! Zwei Arme, zwei Kinder – das ist so eher meine Belastungsgrenze. Aber wenn man dann auch noch so großartige Partys organisiert, bin ich raus bei der Mengen-Beschreibung meiner Bewunderung! Und Claudi schreibt darüber herrliche Feier-Berichte, denn sie ist nicht nur Mutter und Grundschullehrerin, sondern auch Journalistin! Hach, und wunderschöne Fotos macht sie auch noch! Schaut unbedingt rein, es lohnt sich zum Beispiel auch für alle, die nach sensationellen Ideen für Basteleien mit Kindern suchen: von Laternen über wilde Ketten und Ganoven-Girlanden bis zum selbstgemachten Kicker. Stöbert los!

Was für mich - Piraten

Foto: wasfürmich

 

Was für mich - schwups

Foto: wasfürmich

 

Und ich schnapp mir jetzt wieder Claudias Liste und hoffe, dass ich den Tag gut überleben werden! Bis dahin schmück ich mich noch ein bisschen glücklich und genieße dabei die Ruhe vor dem Sturm. Wie es dann mit den 10 Mädels im Reitstall mit Schatzsuche im Heu und Pony-Anmalen, -Ausreiten und -Abkuscheln war, zeigen wir Euch bald!

Eure

Blog Signatur

 

 

 

 

(Steffi)

Categories: Lieblinks

beitragsbild schneegestöber

Schneegestöber in unserer Küche

Einen alten Freund wieder zu treffen, ist ein großartiges Gefühl! So ein warmes, kribbeliges. Man kennt sich so gut – vielleicht sogar aus Kindertagen, hat so viele schöne Momente zusammen erlebt, so tolle Erinnerungen an gemeinsame Zeiten. Es braucht nicht viele Worte, man weiß einfach, dass man sich mag, auf einer Wellenlänge schwimmt. So geht es mir mit Schneegestöber – also dieses leckere, süße, sahnige im Dessertbecher, das es bei uns früher oft gab und dann plötzlich ewig nicht mehr. Irgendwie hatten wir uns voll aus den Augen verloren. Und dann bin ich ihm Ende letzten Jahres wieder über den Weg gelaufen, beziehungsweise wurde es mir einfach neben meinen Teller gestellt bei einem Essen mit Freunden. Wie als wollte man sagen: Kennst du eigentlich Schneegestöber? Und wir guckten uns kurz an und da war es, dieses besagte großartige Gefühl und die schönen Erinnerungen. Nachtisch war schon immer mein absoluter Lieblings-Gang im Menue. Und jetzt tauchte dieser alte Freund mit seinen kleinen Baiser-Krümeln und den leckeren Himbeeren einfach wieder so auf. Da haben wir ihn gleich spontan zu Weihnachten eingeladen. Und nächste Woche kommt er auch zum Valentinstags-Dinner.

DSC_0141

 

Unterstützung bekommt das Schneegestöber an diesem Tag passend zum Anlass von roten und goldenen Glitzerpfeilen, die sich nicht nur in die Himbeeren schießen, sondern auch direkt in unsere Herzen. Dazu haben wir aus Glitzerkarton einfach diese Pfeil-Form ausgeschnitten und mit einem Klebepunkt an einem Zahnstocher befestigt.

DSC_0174

DSC_0147

Das Rezept ist so einfach, dass es sich kaum lohnt aufzuschreiben – aber trotzdem, falls es jemand nicht kennt:

Für 2 Portionen nehmt Ihr:

– 150ml Schlagsahne

– 1 Pk. Sahnesteif

– 150g Himbeer- oder Vanille- oder Naturjoghurt je nach Geschmack

– 50g weiße Baiser

– 250g Himbeeren (tiefgefroren)

Als erstes die Baisers ordentlich klein bröseln. Von den Himbeeren legt Ihr ein paar zur Seite als Deko und den Rest mischt Ihr mit den Baiser-Krümeln. Und dann schlagt Ihr die Sahne mit dem Sahnesteif und rührt vorsichtig den Joghurt drunter. Nun wird nur noch Himbeer-Baiser und Joghurtsahne abwechselnd in Gläser geschichtet und mit ein paar Himbeeren garniert. Die Gläser in den Kühlschrank stellen, da können gegebenenfalls die Himbeeren noch komplett auftauen, aber auch sonst sollten die Desserts auf jeden Fall ca. 20 Minuten lang vor dem Servieren im Kühlschrank auf Schneegestöber-Temperatur gebracht werden.

 

Also hier in Hamburg passt dieser Nachtisch auch gerade hervorragend zur Wetterlage! Und dass jetzt, wo wir eigentlich dem Frühling lieber die Tür öffnen würden. Mit Schnee wär ich – bis zum Skiurlaub – eigentlich durch. Aber auf den Tisch kommt er mit als Gestöber immer noch sehr gern! Was ist Euer Lieblings-Dessert zur Zeit?

Alles Liebe,

Eure

Blog Signatur

 

 

 

 

(Steffi)

 

 

 

 

Categories: Allgemein, DIYs, Leckeres, Partystyling